top of page

10
 

Strukturen im Nanobereich sind so klein, dass sie von blossem Auge nicht sichtbar sind. Mit Hilfe von Elektronenmikroskopen lassen sich diese verborgenen Landschaften darstellen und untersuchen. In den Nanowissenschaften werden solche Strukturen an der Schnittstelle von Physik, Chemie und Biologie erforscht und so neues Wissen über die Grundbausteine unserer Welt gewonnen.

Im Rahmen meines Bachelorprojektes entstand ein kurzer Erklärfilm, der die Betrachtenden mit nimmt auf eine Reise vom Atom bis in die Makroebene und dabei Einblicke in die Entstehung von mikroskopischen Bildern gewährt.

Die Arbeit entstand in Kooperation mit dem Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel.

-9
 

Skizzen Storybard zur Bachelorarbeit 10 hoch -9

Storyboard:

Anhand von Skizzen wurden Bildideen gesammelt und daraus eine Erzählstruktur aufgebaut

Die diffuse Nanowelt wird in Form von Punktewolken dargestellt.

Das technische Labor wird durch geometrische Formen und klare Linien betont.

Für den Zoom Out wurden dutzende mikroskopische Aufnahmen erstellt und aneinandergreiht.

Die Auflösung in Partikel wurde anschliessen mit einem 3D-Programm umgesetzt.

Die mikroskopischen Aufnahmen durfte ich im Nano Imaging Lab des Swiss Nanoscience Institutes am Rasterelektronenmikroskop (links) und Lichtmikroskop (rechts) erstellen.

bottom of page